Forex-4-Charity | Erster Eindruck nach 2 Moanten | Meine Testserie und Erfahrungen

2 Monate sind rum, die kostenlosen Probemonate sind aus. Für alle Skeptiker: man kann den Dienst Forex-4-Charity in den zwei Monaten unverbindlich ausprobieren und sich selber eine Meinung bilden. Danach fragt man sich unausweichlich: Lohnt es sich und mach ich weiter oder lass ich es sein?

Update: Einnahmen für den ganzen Januar mit Forex 4 Charity

Da recht viele schon ganz gespannt auf meinen Bericht waren und auch ein paar Anfragen kamen, wann denn wohl der erste Eindruck kommt, hab ich ein kleines Update auf dem Hauptartikel hinterlassen und auf Social Media bekannt gegeben. Leider ist das wohl nicht angekommen, deswegen hier ein separater Post mit meinem Eindruck nach den zwei kostenlosen Probemonaten.

Einnahmen von Forex-4-Charity

Wie viel hab ich verdient mit Forex-4-Charity?

Seit Mitte Dezember gab es die ersten realisierten Gewinne. Bis heute (dem 2.1.2019) gibt es knapp 500€. Damit habe ich durch Forex 4 Charity mein eingesetztes Kapital zu 50% vermehrt.  Die Signale haben Qualität und werden mit System gewählt.

Forex 4 charity Erfahrungen

Ich hatte auch eine kleine Korrespondenz mit den Machern, auch dort zeigte sich die Professionalität und der Wille, gute Signale zu schicken. Für ein langfristiges Fazit, werde ich dem Dienst noch ein paar Monate geben.

Für alle die den Dienst probieren wollen und mit Forex bzw. am Geldmarkt keine Erfahrungen haben, sind die 2 kostenlosen Probemonate mit Spielgeld Pflicht! Jeder einzelne muss auch Verluste in Kauf nehmen und keine Panikverkäufe tätigen, sondern wirklich auch solche Tiefs überstehen!

Darüberhinaus sollte man nur Geld investieren welches man „übrig“ hat und nicht zum Leben benötigt! Folgt mir auf Social Media, um kleinere Updates wahrzunehmen.forex-signale

Bis zum vollständigen Fazit, hoffe ich, dass die Gewinne zulegen werden und alle die sich ebenfalls fragen ob sie hier investieren sollten ein bisschen Klarheit und Sicherheit bekommen.

Im Video sind Einnahmen vom 12.1.2019 zu sehen!

Gibt es weitere positive oder negativen Sachen?

Der erste Eindruck kann täuschen, das trifft hier vollkommen zu. Auf den ersten Blick kommt es nicht seriös rüber, das habe ich schon im ersten Teil geschrieben und habe dazu viel Zuspruch bekommen. Und nochmal, hier wird nicht das Design kritisiert!

Auf dem zweiten Blick gesehen, und zwar die Signale und Gewinne betrachtet, sind diese Top. Und das ist summa summarum das A und O. Solange diese Komponente stimmt, ist im Prinzip alles ok. Die Website besucht man ja in der Regel dann nie wieder, von daher ist dieser Punkt auch nicht zu beachten.

In anderen Beiträgen und Kommentaren, hab ich weiterhin gelesen, dass sich wohl viele in der Telegram-Gruppe von Forex-4-Charity  über das Wort „Live“ im Webinar aufgeregt haben. Nun, die die den Dienst schon benutzen verteidigen es mit der Sicht „ja niemand kann jeden Tag solche Webinare machen…Anfänger würden viel überspringen und sich vielleicht falsch informieren“. Mich stört persönlich nur das Wort „Live“. Rest kann bleiben. Es ist irreführend, ein aufgezeichnetes Video als Live zu bezeichnen, da man es nicht überspringen kann.

Von einigen Kommentaren, hab ich mich zu falschen Tatsachen führen lassen was das Wort „Live“ angeht, ja selbst ich hab ein Screenshot, aus meinem ersten Beitrag benutzt, wo bei der Reservierung auch nichts steht, das es Live ist.

Webseminar für Forex-4-Charity

Positiv zu unterstreichen sind die Mails mit Ansagen warum gerade keine Trades kommen. Beispielsweise ist das Thema Brexit ein großes in den Nachrichten und auch eben im Devisenhandel. Blindlings zu traden wäre nicht schlau und das wird offen kommuniziert.

geld mit dem blog verdienen

Wie ist mein bisheriges Fazit mit Forex 4 Charity?

Wer mir auf Social Media folgt, weiß es schon lange. Ich bin überzeugt von diesem Dienst und kann es was die Signale angeht und dem Potenzial vollkommen empfehlen! Die Aufmachung, ein paar Mails, mit aus meiner Sicht nicht guten Referenten, ist alles geschenkt, wenn man die Gewinne sieht.

Eine Hand wäscht die andere. Und am Ende ist es auch Geschmacksache was alle meine Kritikpunkte angeht. Einer bezeichnet es als Marketing und der andere sieht es als Betrug. Fakt ist, dass sich jeder kostenfrei zwei Monate selber eine Meinung bilden kann, ob es Betrug oder seriös ist. Dazu hatte ich auch mit den zwei Machern regen Kontakt, sie akzeptieren meine Kritik und meine Sicht der Dinge.

Ich poste auf Social Media immer die Entwicklung meines Kontos unter dem #Forex4Charity, wer sich mehr darüber informieren will. Auch will ich Myfxbook benutzen um die Entwicklung besser zu dokumentieren. Dies wurde mir von einem Zuschauer auf YouTube empfohlen. Das nächste Update kommt, wenn ich mein Konto verdoppelt habe, also bei 2.000€. Bzw bei den ersten Verlusten, welche auch immer möglich sind.forex-signale

Hier noch mal der Link zu den zwei kostenlosen Probemonaten und hier der Link zu meinem ersten Beitrag und meiner Kritik!

Für eine ganz besondere Person: nur weil jemand mir nicht folgt und die ganze Wahrheit nicht kennt, sollte man nicht sofort jemanden verurteilen, ich hoffe derjenige versteht den Wink. Die Bloggerszene ist schon kalt.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Forex-4-Charity
Author Rating
41star1star1star1stargray

5 Antworten auf „Forex-4-Charity | Erster Eindruck nach 2 Moanten | Meine Testserie und Erfahrungen“

  1. Auch ich habe die Probemonate jetzt beendet und denke nicht im Traum daran diesen Dienst zu kündigen. Die Signale sind Top, die Umsetzung für jedermann in wenigen Minuten zu erlernen und die Performance einfach fantastisch. Ich würde aber VOR dem Probemonat ein Depot Kto eröffnen und mich mit dem Meta Trade vertraut machen und dann sofort mit Echtgeld starten. Ich sehe das größte Risiko in der Bedienung der Software und in einer Unterkapitalisierung am Start! Also mit 500 EUR starten ist dann schon eher Glücksspiel. Aber das hat nichts mit dem Dienst zu tun, als mit seiner eigenen Verantwung sich und seinem Geld gegenüber!
    Beste Grüße
    Rene

    1. Hoffentlich kommen dann wieder ein paar Signale 😉

      Natürlich gehört schon ein bisschen Gehirn bei der Sache mit, es ist ja auch keine Anlagemöglichkeit in die man investiert und die Beine hochlegt. Hoch riskant und spekulativ das ganze. Die Leute die scharf auf das schnelle Geld sind werden immer Fehler machen.

  2. Hallo Sanja,

    Vermutlich meinst du ganz unten mich. Ich verurteile dich nicht.
    Ich stimme dir zu, dass die Bloggerszene eiskalt ist, dass muss ich täglich am eigenen Leib erfahren. So wie du werde auch ich ständig in eine Schublade gesteckt. Es wird rund um die Uhr gemeckert, warum weshalb wieso… Wie kann ich mich so einem schrecklich unseriösen Thema widmen… bla bla bla…

    Du weißt jetzt vermutlich wenigstens wie ich dauernd in der Kritik stehe. Und das nervt eben gewaltig, weil die Leute zu ignorant sind und etwas von vornherein abstempeln, wovon sie noch keine Ahnung haben.

    Im ersten Artikel schreibst du:
    „Als ich nun den Artikel auf easydividend gelesen habe, dachte ich mir erst: Chri mehr Werbung geht wirklich nicht. Die Art und Weise wie er die Seite und das Produkt beschrieben hat, war einfach zu viel. Solche Werbetexte ließt man nur auf dubiösen Seiten. Schnell REICH werden OHNE KENNTNISSE. Das spiegelt auch die Kommentare der Leser.“

    Genau das hat mich auch wieder bissl enttäuscht, da ich annahm, dass man mir durchaus nach all den Jahren vertrauen kann, dass ich nur Dinge empfehle, die wirklich weiter helfen. Aber so kann man sich eben täuschen. Soll von mir jeder denken was er will. Die Art und Weise wie ich diese Sache beworben habe, war eben einfach NICHT zuviel, und das wirst du jetzt auch wissen. Denn ich habe mit keinem Wort übertrieben, sondern nur die Wahrheit geschrieben. Was kann ich dafür, dass sie so gute Ergebnisse liefern? 😉

    „Für eine ganz besondere Person: nur weil jemand mir nicht folgt und die ganze Wahrheit nicht kennt, sollte man nicht sofort jemanden verurteilen, ich hoffe derjenige versteht den Wink. Die Bloggerszene ist schon kalt.“

    Noch zu diesem Absatz. Genau diesen Satz kann ich unterschreichen. Und das ist es auch was mir am laufenden Band passiert. Nur weil man nicht die ganze Wahrheit kennt sollte man nicht sofort jemand verurteilen. Ich werde aber täglich für irgendetwas verurteilt. Also versetz dich auch mal in meine Lage bitte, und versuch zu verstehen, dass man mit der Zeit einfach nur kälter werden kann, wenn man ständig im Kreuzfeuer steht. Die Leute profitieren durch meine Tipps und schreiben trotzdem nur Scheiße. ICH MEINE DAMIT NICHT DICH!! keine Angst.

    Der Kommentar soll auch nicht aggressiv oder sonst irgend negativ von dir aufgefasst werden, sondern einfach erklären, warum ich ab und zu einfach enttäuscht bin. Zu dem Zeitpunkt als ich den Kommentar bei dir hinterlassen habe, hatte ich vielleicht wieder nur das ganze gesehen, wo ich schlecht dargestellt wurde. Tut mir leid, falls du dich angegriffen gefühlt hast.

    Eins muss ich aber noch los werden, auch wieder rein sachlich:

    Du schreibst “ Mich stört persönlich nur das Wort „Live“. Rest kann bleiben. Es ist irreführend, ein aufgezeichnetes Video als Live zu bezeichnen, da man es nicht überspringen kann.“

    Mich persönlich stört dass alle sich auf das Wort „Live“ versteifen. Lass es mich bitte wissen wo bei Forex 4 Charity in irgendeiner Weise steht, dass das Webinar live ist? Ich konnte diesen Hinweis NIRGENDWO finden….

    Ich habe keine Ahnung wer diesen Mist in die Welt gesetzt hat.

    Und da sage ich wieder: Leute, konzentriert euch doch bitte aufs wesentliche und sucht nicht nach irgendwelchen Problemen, wenn die Lösung bereits da ist.

    _____

    Sanja, dir weiterhin alles alles gute mit deinem Blog, uns weiterhin alles gute mit den Signalen von Forex 4 Charity. Ziehen wir doch wieder am selben Strang und bewegen uns gemeinsam in Richtung finanzielle Freiheit.
    Wenn du Lust hast, melde dich doch gerne mal über meine Telegram-Gruppe bei mir: https://t.me/joinchat/GFzqhxLbVN6txl499yd8Tw

    Würde mich mal gerne austauschen mit dir!

    mfG Chri

  3. Hallo Sanja, hallo Chris,
    ich bin so Dankbar! Die Bloggerszene wird angeführt von einen Haufen Ahnungsloser, die nicht den Arsch in der Hose haben sich verbindend zu einer Strategie zu äußern oder was ich leider noch eher befürchte, sie haben gar keine Ahnung und testen auch blos hin und her. Sorry aber für einen ETF Sparplan muss ich keine 2 Jahre Bloggen und Podcasten um dann am Ende genau das Ergebnis zu erzielen was der Markt sowieso erreicht! Da reicht genau EIN Artikel!

    Wenn man dann, sowie ich es getan habe, wagt einen Preis von 200 EUR für ein Seminar ohne wirklichen Mehrwert anzuprangern, wird man gedisliked oder „verbannt“. Denn mit Kritik können diese Leute nicht umgehen. Es wird sich hinter der Wissenschaft versteckt und man selbst, halt für unbelehrbar in eine Ecke gestellt. Zum glück, habe ich 2 Kinder und nicht 1,6 wie es die Wissenschaft errechnet und auch bin ich nach über 20 Jahren noch immer in einer Glücklichen nicht geschiedenen Ehe, wissenschaftlich auch fast ein Ding der Unmöglichkeit 🙂

    Ich jedenfalls bin Dankbar für jeden Hinweis abseits eines ETF Sparplan und auch immer bereit dies zu testen. Klar gibt es dann mehr Rückschläge und wenn es schief geht, sind sofort die Oberlehrer am Start und zeigen mit dem Finger auf einen. Wir werden sehen, ich glaube am Ende werden wir aktiven Anleger einen deutlichen Vorteil dem passivern Gegenüber haben. Denn wenn es rapplt rappelt es richtig, aber wenn es Bergauf, fahren wir auch mit dem Lift und gehen nicht zu Fuß! In diesem Sinne alles Gute und belebt die Szene bitte weiter mit euren Querdenken!

    1. Hallo Rene

      „Sorry aber für einen ETF Sparplan muss ich keine 2 Jahre Bloggen und Podcasten um dann am Ende genau das Ergebnis zu erzielen was der Markt sowieso erreicht! “

      Amüsiere mich gerade herrlich über deinen Kommentar, weil ich haargenau so denke, wie du ! 😉

      Ich bin lange weg von komplett passiven Einsätzen, obwohl ich weiterhin ein großer Fan von Dividenden-Einzel-Aktien bin. Wenn ich genug Kapital generiert habe, werde ich wohl auch wieder vermehrt in diese Unternehmen investieren.

      Auch bin ich ein großer Fan von Menschen, die anders denken als die Masse. Die Vergangenheit hat mir eben schon so extrem oft gezeigt, dass man mit bisschen Nachforschungen und etwas Verstand viel bessere Ergebnisse erzielen kann, als es für gewöhnlich für möglich gehalten wird.

      Diesen Weg gehen wir alle hier weiter. All jene, die weiterhin ETFs besparen oder sogar in „aktiv“ gemanagte Fonds investieren, sollen das weiterhin tun, wenn sie möchten, aber dann nicht jeden verurteilen, der etwas mehr haben möchte als die durchschnittliche Marktrendite.

      Ich habe es mit Optionen bewiesen, dass es möglich ist relativ leicht den Markt zu schlagen und ich werde es weiterhin mit CFD beweisen. Ich lerne ja nebenbei selbst das traden, von daher kann das nur eine Frage der Zeit sein, bis ich hier gut genug werde um für mich selbst zu sorgen. 🙂

      Uns allen weiterhin alles alles Gute!

      mfG Chri

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.