2014 war wirklich ein spannendes Jahr, Einstieg in das Investorenleben, Aktien und der Dividendenkalender. Das Jahr und der Dividendenkalender 2015 sollte das erste Jahr werden, wo ich von Januar bis Dezember Dividenden bekommen würde und somit ein passives Einkommen für mich aufbaue.

Dividenden.png

Harter Schritt Richtung Investition in Aktien

Neben dem Studium zu Arbeiten ist nicht immer sehr Förderlich, besonders für das Studium. Und wenn man noch das Ziel hat Geld zu Investieren, hat man erst Recht nicht mehr viel Zeit für das Studium. Denn wenn man was Investieren will, braucht man Geld welches man erübrigen kann. Die Jahre davor und kurz vor dem Ende des Jahres 2015, arbeitete ich als Gewerbetreibender Kellner, Promoter und sonstige Arbeiten die mir „unglaublich“ viel Spaß gemacht haben. Diese Jobs waren sehr sporadisch und meist landete ich unter 450€. Die Devise heißt: Richtiges Konsumverhalten. Machen wir hier eine kleine Zwischenrechnung, was ich so im Monat verdient habe um die Mäuler zu stopfen.

  • Nebenjob ~300€
  • Kindergeld ~160€
  • BAföG ~200€
  • Gesamt: 660€

Ziehen wir hier Essen, Miete, Notwendige Rechnungen wie Telefon, Freunde, Spaß ab, landen wir bei einem nicht gerade hohem Investitionsbetrag. Aber das wichtigste ist es, trotzdem Geld zu sparen. Selbst 10€ im Monat sind 120€ im Jahr. Man muss es einfach machen. Und so hab ich Eindrittel meines ersparten in ein Wertpapiersparplan Investiert und den zweiten Drittel auf dem Tagesgeldkonto, als Sicherheit und „die Hohe Kante“ und den letzten Drittel war für das Depot zuständig.

Dividenden 2015

 

Am Ende des Jahres hatte ich knapp 4.000€ mit dieser Strategie erreicht. Wie man sieht auf dem Bild schön sieht, sind ein paar Aktien dazugekommen. Die Deutsche Post, Infineon und Starbucks als Dividendenaktien und 2 neue ETFs: iShares STOXX Global Select und der gleichnamige Dow Jones Asia Pacific. Die 2 iShares liefen unter dem Wertpapiersparplan und man kann schön erkennen, dass zum Ende des Jahres, die Dividendeneinnahmen steigen.

Das Jahr 2015 in einer kleinen Analyse

Rendite der Dividende

Die größte Einnahme, beschert mir der DK Dax Plus, mit satten 63€, gefolgt von der Dt. Post mit knapp 14€ und den Dritten Platz belegt Apple mit knapp 13€.

Aus meiner Investierten Summe ergibt sich somit die folgende Dividendenrendite. Wie man sieht, schneiden die ETFs die im Sparplan sind, sehr gut ab. Die Monatlichen Einzahlungen verzerren nicht das Bild. Apple ist mit seinen 1,50% natürlich mit zugekniffenem Auge zu betrachten, hier hatte ich 2015 ein paar Aktien nachgekauft sodass sich die vorherige Dividende mit den neuen ein bisschen beißt und das ganze hier verzerrt. Ledora ist eines meiner StartUps in die ich Investiert habe. Diese hatten im Jahr 2015 einen schönen Wachstum und sogar eine Bonusausschüttung. Ledora war auch das erste StartUp welches diese Leistung geschafft hat. Der STOXX Europe 50, habe ich auch erst zum Ende des Jahres 2015 angefangen zu besparen, sodass auch hier die Dividendenrendite eher marginal ausfällt. Das gleiche auch mit Starbucks .

Passives EinkommenAls Zusammenfassung für den Dividendenkalender 2015 kann ich sagen: Das meine Gesamtrendite bei 3% lag, ich 121€ an Dividenden kassiert habe und dieses Entspricht 10€ passives Einkommen. Bei der Rendite habe ich nur die Aktien und ETF beachtet die nur Ausschütten. Die Aktien/ ETFs die nicht ausschütten habe ich hier nicht beachtet.

Für das Jahr 2015 war ich mehr als Glücklich über diese Leistung. Und kann es wirklich jedem Empfehlen Investor zu werden. Lasst euer Geld für euch Arbeiten.

Das nächste mal…

Sehen wir den Kalender 2016, die Dividenden, meine Zusammenfassung für das Jahr und die Aussicht, sowie Ziele für das Jahr 2017.


6 Kommentare

Erfolgsmaschine · 29. Dezember 2016 um 14:03

Hi Sanja,
Einfach schön dranbleiben mit sparen, dann wird dein Depot schon wachsen. 🙂

-Erfolgsmaschine

    Sanja · 29. Dezember 2016 um 16:43

    Es wächst und wächst, danke für die Worte 🙂

Dividendenkalender Rückschau 2014 – Die Anfänge – Student Investiert · 26. Dezember 2016 um 22:17

[…] wir den Kalender 2015, die Dividenden und die ersten kleinen Erfolge im […]

Mit 80€ seine Studiengebühren zahlen ein Traum für einen Studenten · 25. Januar 2018 um 20:34

[…] Das ganze habe ich mit einem Zertifikat realisiert, einem Long Unlimited Turbo Zertifikat auf Apple, mit der WKN: CR7GMY. Achtung! Für die, die gerade erst Anfangen wollen oder gerade Angefangen haben, mit einem Zertifikat, kann man sein ganzes Geld, in diesem Sinne 80€ verlieren! […]

Dividendenkalender Rückschau 2014 - Die Anfänge · 25. Januar 2018 um 21:09

[…] wir den Kalender 2015, die Dividenden und die ersten kleinen Erfolge im […]

Dividendenkalender Rückschau 2016 - Ein großer Fehler · 26. Januar 2018 um 9:52

[…] zweites Jahr an der Börse hat mir wirklich Spaß gemacht und meine Bilanz für das zweite Jahr habe ich schon niedergeschrieben. Im Jahr 2015 habe ich schon monatlich meine Handyrechnung […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .